claim
  • Brauereigasthof Engel
  • Brauereigasthof Engel
  • Brauereigasthof Engel
  • Brauereigasthof Engel
Brauereigasthof Engel
Brauereigasthof Engel
Brauereigasthof Engel – 1938
Brauereigasthof Engel – 1938
Brauereigasthof Engel – 2014
Brauereigasthof Engel – 2014

Brauereigasthof Engel

Die Chronik der Engelbräu Rettenberg
 und des Brauereigasthof Engel.


1668 | Wirt und „Pierpreuy“ Balthasar Hörmann erhält vom Hochstift Augsburg die Bewilligung zur Errichtung einer „Preystatt“ in das Dorf Stephans-Röttenberg.

Balthasar Hörmann ist ein sehr angesehener „Pierbreuy“, der Lehrlinge ausbildet und Zeuge (Beisitzer) bei Gesellenprüfungen ist.


1705 | Nach 37 Jahren geht die „Preywstatt“ an Jakob Schedler, der die Hörmann-Tochter Maria heiratet.


1727 | 59 Jahre nach Gründung der heutigen Engelbräu Rettenberg, brennen Wirtshaus und Brauerei völlig nieder.
Schedler verkauft die Ruinen an Jakob Haug, der nach dem Wiederaufbau 50 Jahre lang „Engelwirt und Prey“ ist.


1888 | Jakob Gerum kauft das gesamte Anwesen; zwei Jahre später heiratet Wilhelm Widenmayer die Witwe Gerum und übernimmt die Brauerei. 

Kriegs- und Nachkriegsjahre können nur überstanden werden, weil die Familie als Wirtsleute und Brauer durch harte Arbeit das Ansehen der Engelbräu mehrt.


1930 bis Frühjahr 1963 | Anna Widenmayer (Mutter des jetzigen Inhabers der Engelbräu Rettenberg) führt den Brauereigasthof mit Leib und Seele und bewährt sich als hervorragende Wirtin.

Seit 29. April 2014 wird der Brauereigasthof Engel unter Leitung von Oliver und Peggy Leykamm bewirtet.